Good bye Taylor – Organisationsformen für das 21. Jahrhundert

Obwohl das Industriezeitalter bereits seit den 1970er-Jahren vom Informations- und Wissenszeitalter abgelöst wurde, sind die meisten Unternehmen immer noch nach dessen Logik strukturiert. Die klassische Organisationsstruktur mit ihrem „Command & Control operating model“ aus dem Industriezeitalter hat gute Antworten auf die Herausforderungen des 20. Jahrhunderts geliefert.

Wir glauben, dass sich die Rahmenbedingungen in Wirtschaft & Gesellschaft so dramatisch verändern, dass es völlig neue Arbeits- und Organisationsformen braucht.

Das Modewort dafür ist „Self-Management“ oder Selbstorganisation und findet sich in Konzepten wie Scrum, Agile, der Soziokratie oder Holacracy wieder. Was hinter diesen Theoriebegriffen steckt, wollen wir Ihnen mit Beispielen aus der Praxis näherbringen.

Dazu haben wir Susanne Kopp von Cinteo aus Stuttgart eingeladen. Cinteo ist ein diconium Unternehmen für die Daimler AG und beschäftigt sich mit der Zukunft von smart mobility. Susanne wird uns von Ihren Erfahrungen berichten, wie Selbstorganisation in der Praxis funktioniert und welche Herausforderungen auf ein Unternehmen und die Mitarbeiter warten.

Jan Bohl ist CFO/COO von Ableton in Berlin, einem Hersteller von Live und Push – Software und Hardware für Komposition, Musikproduktion und Live-Performance. Der erfahrene Business Angel und Startup-Mentor berichtet uns wie sich ein Unternehmen wie Ableton agil hält und welche Erfahrungen im Bereich des Self-Managements bei Ableton gemacht wurden.

Als dritter Gast wird Kai Töpel von den Service Innovation Labs (SI Labs) in Berlin davon erzählen wie ein leicht abgewandeltes Konzept von Holacracy in der Praxis funktioniert und welchen Herausforderungen man hier ständig begegnet. Service Innovation Labs erarbeitet mit international führenden Unternehmen Dienstleistungsinnovationen der Zukunft. In der Unternehmenskultur leben sie die Prinzipien des Human Centered Designs und wenden diese speziell auf die Erschaffung neuer Dienstleistungen an.

Ort, Zeit und Kosten

Wann: Donnerstag, 27. April 2017 um 18.00 Uhr
Wo: Ars Electronica Center – Skyloft im 3. Stock – Linz

Der Eintritt ist kostenlos, die Teilnehmerzahl ist durch die Raumkapazität begrenzt

Storyteller

Susanne Kopp

Susanne Kopp ist Diplom-Betriebswirtin und arbeitet bei der CINTEO GmbH an der Umsetzung der Digitalstrategie des Kunden Daimler AG. Sie ist hier täglich Bestandteil einer gelebten „Responsiven Organisation“. In ihren unterschiedlichen Rollen arbeitet sie zum einen direkt in agilen Projektteams als Lösungsverantwortliche mit, zum anderen unterstützt sie in einer Enforcement-Rolle den nachhaltigen Aufbau der „Responsiven Organisation“ in dem sehr schnell wachsenden Unternehmen. Davor hatte sie neben ihrer Tätigkeit als Produktmanagerin in einem Handelsunternehmen ein Projekt zur Einführung eines neuen Warenwirtschaftssystems im Produktmanagement geleitet und neben der fachlichen Anforderungsaufnahme die notwendigen Change-Management-Aktivitäten begleitet.

Susanne Kopp
Susanne Kopp

Jan Bohl

Jan Bohl ist Unternehmer und Angel Investor in Berlin. Der gebürtige Hamburger graduierte in Business Administration an der ESCP in Paris und an der TU Berlin. Er startete seine Karriere als Management Consultant bei PricewaterhouseCoopers. Seit 2000 ist er Miteigentümer und CFO/COO der Ableton AG, einem internationalen Player in der Musik-Software-Branche mit Büros in Berlin und Los Angeles.

Seit der Gründung von Ableton haben mehr als 1,7 Millionen Musiker, DJs und Sound Designer die Softwareprogramme von Ableton benutzt. Das Unternehmen wurde oftmals in diversen Rankings unter den schnellst wachsenden Technologieunternehmen Deutschlands geführt. Im Unternehmen treibt er auch die Entwicklung von neuen Management- und Innovations-Methoden voran und Ableton gilt nicht zu Unrecht als eines der agilsten Unternehmen in Deutschland.

Neben seiner Vorstandsrolle bei Ableton ist Jan Bohl auch Mentor und Coach für Gründer & Manager von Startups im Technologie- und Internetbereich und ein aktiver Business Angel Investor.

www.ableton.com

Jan Bohl

Kai Töpel

Kai Töpel ist Diplom-Psychologe mit einem Schwerpunkt in klinischer Psychologie und Wirtschaftspsychologie.

Als Business Designer bei der Berliner Design Beratung Service Innovation Labs unterstützt er namhafte Corporates und Startups bei der Entwicklung von innovativen Services mit einem Fokus auf neuen Geschäftsmodellen.

Außerdem hilft er seine Klienten bei Ihren Veränderungsprozessen.

Vor seiner Tätigkeit bei Service Innovation Labs beschäftigte er sich mit Change Management als Berater bei Kienbaum Management Consultants und forschte im Bereich Handlungskontrolle im Motivation Lab der New York University.

www.si-labs.com

Kai Töpel

Patrick Rammerstorfer, MSc MBA

Mehr zu Patrick Rammerstorfer und Pro Active

Anfahrt

Sponsoren

Statement Mag. Heimo Radlmaier – Verbundgeschäftsführer Mayer-Aveg-Freistadt-Steyr

Mag. Heimo Radlmaier:

Verbundgeschäftsführer Mayer-Aveg-Freistadt-Steyr

„Innovation ist sowohl in der Automobilindustrie als auch im Automobilhandel einer der zentralen Treiber. Als einer der großen Händler und Servicepartner der oberösterreichischen Wirtschaft, freuen wir uns so eine interessante und spannende Eventreihe unterstützen zu dürfen und auf viele Gäste und regen Austausch.“

Statement DI (FH) Michaela Keim

DI (FH) Michaela Keim, PMM:

Geschäftsführerin CORE Smartwork GmbH

„Menschen zu vernetzen und so neue Gedanken ermöglichen und Innovationen zu fördern, ist für CORE smartwork zentral. Genau dieses Ziel adressiert diese tolle, neue Veranstaltungsreihe!
Wir freuen uns sehr zu unterstützen und dabei zu sein, wenn gemeinsam mit Experten und Teilnehmern der Weg für innovative Weiterentwicklung geebnet und Sinn gestiftet wird!“

Mag. Dr. Dieter Gstöttner, Mag. Stefan Ratzinger, LL.M., Mag. Alexander Stellnberger

Mag. Dr. Dieter Gstöttner, Mag. Stefan Ratzinger, LL.M., Mag. Alexander Stellnberger:

Geschäftsführer der Gstöttner Ratzinger Stellnberger Wirtschaftsprüfung Steuerberatung GmbH

„Die unter dem Stichwort „Digimatisierung“ ausgerufene Revolution der Arbeitswelt, hat auch uns als mittelständische Wirtschaftsprüfung und Steuerberatung voll erfasst. Das Effizienz- und Qualitätssteigerungspotenzial, der damit verbundenen Innovationen, ist zweifelsohne enorm und treibt daher auch unsere Branche vor sich her. Unseren guten Ruf als modernes Unternehmen mit Anspruch auf Innovationsführerschaft, festigen wir seither durch unsere kontinuierliche Weiterarbeit an diversen Entwicklungsprojekten. Die eingesparten Ressourcen reinvestieren wir kompromisslos in den Ausbau unseres vielfältigen Dienstleistungsprogramms.“